Zahnschmerzen: Was sind die häufigsten Ursachen?

Zahnschmerzen: Was sind die häufigsten Ursachen?

Zahnschmerzen gehören zu den unangenehmsten Schmerzen überhaupt. Jeder hat wahrscheinlich mit den Schmerzen schon Bekanntschaft gemacht. Es lohnt sich die Ursache für diese Schmerzen herauszufinden um langfristig seine Zähne gesund zu erhalten und

Mögliche Ursachen für Zahnschmerzen

Karies

Karies entsteht wenn niedermolekulare Kohlenhydrate wie Zucker durch Bakterien verstoffwechselt werden und Säuren entstehen, die den Zahnschmelz angreifen. Es kommt zu einer Demineralisation. Wenn der Zahn nicht genug Zeit hat sich zu remineralisieren, da zu häufig Zucker konsumiert wird, dann verschiebt sich das Gleichgewicht zwischen Demineralisation und Remineralisation und es entsteht ein Loch. Dieses Loch kann im Anfangsstadium durch Nahrungsergänzungsmittel, wie Vitamin D3 oder Vitamin K2 zum Stillstand kommen. Ist die Karies schon zu weit fortgeschritten muss eine Füllungstherapie eingeleitet werden oder zu teurerem Zahnersatz wie Kronen oder Inlays gegriffen werden.

Was kann ich tun?

  • Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel, die die Remineralisation fördern
  • Zucker- und Nikotinkonsum reduzieren
  • 2 Mal täglich Zähne putzen
  • 1 Mal täglich Zahnseide verwenden
  • 2 Mal jährlich Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt
  • 1 bis 2 Mal Jährlich zur professionellen Zahnreinigung

Anzeige

Vitamin D3

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Anzeige

Vitamin A

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Anzeige

Vitamin K2 Tropfen

Defekte Füllungen und Kronen

Ist bereits an einem Zahn eine Füllung oder eine Krone gemacht worden, dann muss diese gründlich gepflegt werden. Bei unzureichender Mundhygiene können unter Füllungen und Kronen Karies entstehen, die man oft erst sehr spät erkennt.
Deswegen sind regelmäßige Kontrollaufnahmen, also Röntgenbilder sinnvoll um bestehende Füllungen und Kronen zu kontrollieren.

Was kann ich tun?

  • regelmäßig zur Zahnreinigung gehen
  • 2 Mal täglich Zähne putzen
  • 1 Mal täglich Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen verwenden

Anzeige

Oral B Zahnseide

Anzeige

Dental Floss

Anzeige

Oral B Zahnseide ungewachst

Anzeige

TePe Interdentalbürsten Original gemischte Größen

Freiliegende Zahnhälse

Freiliegende Zahnhälse haben verschiedene Ursachen. Sie können durch zu festes Zähneputzen entstehen, durch Zähneknirschen, durch eine Zahnfleischentzündung.
Patienten klagen über eine starke Kälteempfindlichkeit. Die Kälteempfindlichkeit kann man durch das Auftragen von Elmex gelee reduzieren oder durch eine Zahnpasta speziell für freiliegende Zahnhälse wie die Apa Care Zahncreme.

Anzeige

Elmex gelee

Anzeige

ApaCare Remineralisierende Zahncreme

Anzeige

ApaCare Repair Zahnreparatur-Gel

Entzündeter Zahnnerv

Wenn die Karies schon so weit fortgeschritten ist und der Zahnnerv betroffen ist, dann muss eine Wurzelkanalbehandlung eingeleitet werden. Patienten klagen über starke Schmerzen auf Wärme und Kälte, sowie über ausstrahlende Schmerzen. Oft ist der Zahn auf Klopfen schmerzempfindlich.
Behandlung: Der Patient muss schnellstmöglich zu einem Zahnarzt oder Notdienst um den Zahn behandeln zu lassen. Der Zahnnerv muss entfernt werden.
Was kann ich tun?
Mit Hilfe eines Kühlkissen können die Schmerzen gelindert werden

Anzeige

Kalt-Warm Kompresse

Schmerzen an Zahn mit Wurzelkanalbehandlung

Wenn du Schmerzen an einem Zahn hast, der bereits eine Wurzelkanalbehandlung hat dann kann es sein dass der Zahn eine Wurzelkanalrevision benötigt und oder eine Wurzelspitzenresektion. Der Zahn ist meist klopfempfindlich und oft ist das Zahnfleisch etwas geschwollen und hat eine Fistel. Eine Fistel ist ein Gang vom Entzündungsgeschehen, also meist die Wurzelspitze zum Zahnfleisch hin.

Frakturierter Zahn

Ein Zahn kann auseinanderbrechen durch einen Sturz oder Schlag ins Gesicht. Weiter Möglichkeiten sind, wenn der Zahn bereits eine Füllung hat und dadurch geschwächt ist, wenn man auf etwas hartes beißt, wie einen Fruchtkern oder eine Nuss. In diesem Artikel erfährst du wie du dich am besten verhältst, wenn dein Zahn oder der Zahn deines Kindes bricht.
Der Zahnarzt kann versuchen den Zahn zu erhalten. Je nach Größe des Defektes kann der Zahn mit einer Füllung oder eine Krone versorgt werden.

Was kann ich tun?

  • regelmäßig zur Zahnreinigung gehen
  • 2 Mal täglich Zähne putzen
  • 1 Mal täglich Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen verwenden

Entzündetes Zahnfleisch

Oft geht ein entzündetes Zahnfleisch mit freiliegenden Zahnhälsen einher. Zahnfleisch entzündet sich wenn sich Beläge auf dem Zahnfleisch sammeln und diese nicht regelmäßig durch das Zähneputzen beseitigt werden. Aus einer Entzündung des Zahnfleischs kann sich eine Parodontitis entwickeln, die durch aggressive Bakterien verursacht wird. Im Lauf der Zeit zieht sich das Zahnfleisch und der Knochen immer weiter zurück bis im schlimmsten Fall die Zähne sich lockern und ausfallen.

Was kann ich tun?

Anzeige

Chlorhexamedgel

Durchbruch der Weißheitszähne

Ab dem 16. bis 40. Lebensjahr brechen die Weißheitszähne durch. Oft ist im Mund nicht genug Platz vorhanden für den vollständigen Durchbruch. Wenn die Schleimhaut noch teilweise über dem durchbrechenden Weißheitszahn liegt, können Bakterien unter der Schleimhautkapuze eine Entzündung verursachen, die sehr schmerzhaft ist. Patienten klagen teilweise auch über Schluckbeschwerden und ausstrahlenden Schmerzen.
Behandlung: Der Zahnarzt reinigt die Nische zwischen Zahn und Schleimhaut und trägt eine Salbe auf wie Dontisolon. Sobald die Schmerzen weniger werden ist eine Extraktion des Zahnes anzuraten.

Was kann ich tun?

  • Die Weißheitszähne früh genug ziehen lassen, bevor sie Probleme machen
  • eine Übersichtsaufnahme von seinen Zähnen machen lassen, um eine Zahnanlage festzustellen
  • regelmäßig zur Zahnreinigung gehen
  • 2 Mal täglich Zähne putzen
  • 1 Mal täglich Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen verwenden
  • Chlorhexamedgel lindert die Schmerzen
  • Mundspülungen mit Chlorhexamed

Kieferschmerzen durch Stress

Oft verursacht Stress Kieferschmerzen und Zähneknirschen. In der Nacht verarbeitet man das Erlebte des Tages. Um die eigenen Zähne vor einem weiteren Abrieb zu schützen empfehlen Zahnärzte eine Knirscherschiene anzufertigen.

Zahnschmerzen und Kopfschmerzen

Oft klagen Patienten über Zahnschmerzen und Kopfschmerzen, die gleichzeitig auftreten. Die Ursache dieser Schmerzen liegen oft im Kiefer. Bei Patienten mit viel Stress kommt es zu Verspannungen in der Kaumuskulatur. Patienten knirschen oder pressen mit den Zähnen, was zu Kieferschmerzen und Kopfschmerzen führen kann.

Zahnschmerzen und Ohrenschmerzen

Patienten mit einer starken Erkältung und damit eingehenden entzündeten Nasennebenhöhlen klagen oft über Zahnschmerzen und Ohrenschmerzen. Diese vergehen wieder sobald die Erkältung abgeklungen ist. Eine Nasendusche mit speziellem Salz kann die Symptome lindern und auch prophylaktisch verwendet werden.

Anzeige

Emser Nasendusche

Wie kann ich Zahnschmerzen vorbeugen?

  • Prophylaxe
  • Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt
  • langfristig eine Zahnzusatzversicherung abschließen
  • Zucker- und Nikotinkonsum reduzieren bzw. einstellen

War das hilfreich?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Kommentare sind geschlossen.