Weisheitszähne ziehen lassen: Notwendig, OP, Schmerzen

Weisheitszähne ziehen lassen: Notwendig, OP, Schmerzen

Notwendigkeit der Behandlung der Weisheitszähne

Wann bekommt man Weisheitszähne?

Weisheitszähne brechen meist im Alter zwischen 18 und 25 Jahren in die Mundhöhle durch. Sie können jedoch auch unter der Schleimhaut im Knochen liegen und nie durchbrechen. Nicht bei jedem Menschen sind Weisheitszähne angelegt.

Wann müssen Weisheitszähne gezogen werden?

Weisheitszähne müssen gezogen werden, wenn nicht genug Platz im Kiefer vorhanden ist, die Weisheitszähne schief liegen und daher nicht vollständig durchbrechen können. Es ist aber auch möglich, dass die Weisheitszähne nie durchbrechen und keine Schmerzen verursachen. Man nennt diese Weisheitszähne retiniert. Sie können jedoch auch zu Schmerzen, Schwellungen oder Entzündungen am Zahnfleisch führen. Außerdem stellen Weisheitszähne Sollbruchstellen dar. Solltest du mal einen Schlag ins Gesicht bekommen oder ungünstig stürzen, dann kann dein Kiefer genau an der Stelle wo die Weisheitszähne liegen brechen.

Ablauf der Weisheitszahn-OP

Wann ist der beste Zeitpunkt sich die Weißheitszähne ziehen zu lassen?

Weißheitszähne zieht man am besten im Herbst, Winter oder Frühling, solange es noch nicht so heiß ist sofern man es planen kann. Am Tag es Eingriffs ist es sinnvoll frei zu haben oder man macht es nach der Arbeit. Die Tage danach sollte man sich noch etwas schonen. Am besten ist es, wenn das Wochenende vor der Türe steht und man sich noch ausruhen kann.

Was kann man nach dem Ziehen lassen der Weisheitszähne essen?

Nach einer Weisheitszahnoperation sollte man auf Milchprodukte verzichten, da diese Milchsäurebakterien enthalten, die in die Wunde eintreten können und eine Entzündung verursachen können. Ansonsten empfehlen Zahnärzte zunächst weiche Kost oder Suppen.

Wie lange dauert die Weisheitszahn-OP?

Wenn die Operation von einem erfahrenen Chirurgen durchgeführt wird, kann die Entfernung von allen vier Weisheitszähnen in 30 Minuten erfolgen. Die entstandenen Wunden werden meist vernäht. Die Fäden können nach einer Woche gezogen werden. Manche Weisheitszähne können auch so nah am Nerven liegen, dass die Operation länger dauert. Es ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Alle 4 Zähne auf einmal oder auf zwei Mal?

Das hängt ganz vom Chirurg ab, wie er es gerne hätte. Vorteil von alle 4 auf einmal ist, dass du es dann weg hast. Auf zwei Mal ist der Vorteil, dass du eine Seite noch zum kauen hast.

Muss ich Antibiotikum nehmen, wenn ich einen Weisheitszahn ziehen lasse?

Ein Antibiotikum muss nicht prophylaktisch eingenommen werden, es sei denn es kommt zu einer Entzündung im späteren Verlauf. Früher hat man prophylaktisch Antibiotikum verschrieben, dies ist jetzt nicht mehr der Fall.

Wie pflege ich meine Wunden nach einer Weisheitszahnoperation?

Versuche deine Zähne so gut es geht zu putzen. Durch die Schwellung und Wunden hinter den Backenzähnen kannst du vermutlich deine Backenzähne nicht richtig putzen. Deswegen ist es zu empfehlen eine Chlorhexamed-Mundspülung zu verwenden, die antibakteriell wirkt und für die nächsten 2 bis 3 Tage das Zähneputzen weitestgehend ersetzt.

Anzeige

Chlorhexamed Forte Alkoholfrei Mundspülung

Schmerzen nach dem Ziehen lassen

Was kann man gegen die Schwellung nach einer Weißheitszahn-Op tun?

Am besten nimmst du direkt zur Weißheitszahn-Op einen Kühlpack mit damit du direkt im Anschluss deine Wunden kühlen kannst. Ansonsten hängt die Schwellung stark davon ab wie leicht die OP war und wie schonend der Chirurg vorgegangen ist. Je länger die OP geht und je schwieriger es war die Zähne zu ziehen desto größer die Schwellung.

Anzeige

Kalt-Warm Kompresse

Kann sich ein Weisheitszahn entzünden?

Weisheitszähne können sich entzündet, vor allem wenn die Zähne gerade im Durchbruch sind und die Schleimhaut noch teilweise über dem Weisheitszahn ist. So können sich Bakterien unterhalb der entstandenen Schleimhautkapuze sammeln und eine Entzündung hervorrufen. Diese Entzündung nennt man Perikoronitis, also eine Entzündung um den Weisheitszahn herum.

Kosten der Behandlung

Kostet die Weisheitszahnoperation etwas?

Normalerweise werden die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Werden jedoch zusätzliche Materialien verwendet, die zum Beispiel die Knochenbildung beschleunigen sollen, dann fallen zusätzliche Kosten an, die der Patient selbst tragen muss. Über die Kosten solltest du jedoch vor der Weisheitszahnoperation aufgeklärt worden sein.
Falls du eine Narkose oder eine Sedierung benötigst, dann musst du auch mit zusätzlichen Kosten rechnen, die im Schnitt zwischen 100 und 250 Euro liegen.
Eine örtliche Betäubung, wird von der Krankenkasse übernommen.

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 14. Oktober 2019

Kommentare sind geschlossen.