Was sind die 6 besten Nahrungsergänzungsmittel gegen Karies?

Was sind die 6 besten Nahrungsergänzungsmittel gegen Karies?

Dein Körper ist in der Lage Schäden im Mund, wie zum Beispiel Karies im Anfangsstadium, auf natürliche Weise zu heilen. Für die Reparatur braucht der Zahn bestimmte Nährstoffe, die sich die Zähne zum Teil über die Nahrung holen kann. Allerdings reicht die Menge der Nährstoffe oft nicht aus, deswegen sind Nahrungsergänzungsmittel notwendig um die Schäden im Zahn mit den enthaltenen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen zu reparieren.
Gerade wenn man unter einem kariesanfälligen Gebiss leidet kann man mit bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln und einer regelmäßigen Fluoridierung der Zähne viel erreichen.
Natürlich ist eine gute Mundhygiene und eine weitestgehende gesunde Ernährung Grundvoraussetzung um Karies vorzubeugen oder zum Stillstand zu bekommen.
Was Karies ist, wie es entsteht, kannst du in diesem Artikel lesen.
Bei vielen Menschen reicht die tägliche Mundpflege nicht aus und es muss mit Nahrungsergänzungsmitteln die Remineralisation gefördert werden.
Dein Mund benötigt eine Kombination aus mehreren wichtigen Nährstoffen, um die Zähne tatsächlich zu remineralisieren.
Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die reich an Mineralien wie Kalzium und Magnesium sind, geben deinen Zähnen die Möglichkeit, den Schmelz wieder aufzubauen, wenn er zum Beispiel durch Säure angegriffen wurde.
Säuren entstehen beim verstoffwechseln von Nahrung. Wenn dein Körper diese Nährstoffe im Körper verteilt, erhalten deine Zähne Unterstützung, die sie benötigen, um stark und gesund zu werden. Mineralien, wie Magnesium oder Fluorid werden in das Schmelzgitter eingebaut und dadurch ist der Zahnschmelz beim nächsten Säureangriff widerstandsfähiger.
Fluorid-Gel kann ebenfalls dazu beitragen, Löcher natürlich zu heilen, indem das Fluorid während der Remineralisierung der Zähne aufgenommen wird und in die Zahnstruktur eingebaut wird.

Wie kann ich Karies verhindern?

  • Reduziere die Zucker- und Kohlenhydratzufuhr. Du versorgst damit die Bakterien, die Karies bilden.
  • Stelle sicher, dass du ausreichend fettlösliche Vitamine erhältst. Dazu gehören die Vitamine A, D, E und K.
  • Achte besonders auf die Vitamin K2-Aufnahme. Dieser Nährstoff ist ein wesentliches Element für gesunde Zähne. Vitamin K2 arbeitet zusammen mit den Vitaminen A und D bei der Bildung, dem Wachstum und der Remineralisierung von Zähnen.
  • Stelle sicher, dass du genügend Mineralien bekommst, insbesondere Kalzium, Magnesium und Phosphor. Diese Mineralien werden von deinen Zähnen aufgenommen, um die Zahnstruktur wieder aufzubauen.
  • Nehme viel Vitamin D-Lebensmittel zu dir. Bis zu 90% der Bevölkerung hat einen Mangel an diesem Nährstoff, aber du brauchst es, um Karies zu reduzieren.

Außerdem ist eine gute Mundhygiene sehr wichtig. Hier erfährst du alles über die besten Zahnpflegeprodukte 2019.

Was sind die 6 besten Nahrungsergänzungsmittel gegen Karies?

Selbst wenn deine Ernährung perfekt ist, ist es schwierig, alle Vitamine, Mineralien und Nährstoffe, die für die Remineralisierung benötigt werden, nur aus der Nahrung zu gewinnen.
Folgende Ergänzungen unterstützen den natürlichen Prozess des Körpers zur Heilung von Löchern:

  • Kalzium verbindet sich mit Zahnschmelz und hilft bei der Remineralisierung
    Vitamin D3 hilft dem Körper, Kalzium richtig in den Blutkreislauf aufzunehmen
    Vitamin K2 hilft dem Körper, Kalzium richtig an die Zähne und den Knochen zu verteilen
  • Vitamin A hilft dem Körper, Vitamin D richtig zu verarbeiten
    Magnesium bewirkt einen ausgleichenden Effekt für den Kalziumstoffwechsel
  • Orale Probiotika bringen die Bakterienflora ins Gleichgewicht

Kalzium

Kalzium ist das am häufigsten vorkommende Mineral im Körper. Im Allgemeinen verbinden wir Kalzium mit gesunden, starken Knochen und Zähnen, da Kalzium der Hauptbaustein dieser Strukturen ist. Es ist auch wichtig für eine korrekte Remineralisierung der Zähne. Um zu verhindern, dass Kalzium an den falschen Stellen im Körper landet, müssen wir die richtige Mineralstoffkombination haben. Hier kommen die Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel D3 und K2 ins Spiel. Sie helfen dabei Kalzium aufzunehmen und an den richtigen Ort zu leiten.
Empfohlene Dosierung: 500-1.000 mg pro Tag. 

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Vitamin D3

Vitamin D3 ist möglicherweise einer der wichtigsten Nährstoffe für die allgemeine Gesundheit. Sein Name ist eigentlich irreführend, weil Vitamin D eher als Hormon wirkt, als ein Vitamin. Aus diesem Grund gibt es Rezeptoren für Vitamin D in jedem Gewebe und Organ in deinem Körper.
Vitamin D verbessert die Remineralisierung deiner Zähne, jedoch nur in Verbindung mit den Vitaminen K2 und Vitamin A. Vitamin D kann aufgrund seiner Fähigkeit, als entzündungshemmendes Mittel zu wirken und die Produktion von antimikrobiellen Peptiden zu stimulieren, auch für die Mundgesundheit vorteilhaft sein. 80% unseres notwendigen Vitamin D sollten durch Sonnenlicht gewonnen werden. Versuche daher, mindestens zwanzig Minuten in der Sonne zu verbringen, wann immer es möglich ist. In den Wintermonaten muss Vitamin D aber unbedingt als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Anzeige

Vitamin D3

Vitamin A

Vitamin A gilt als antioxidativer Mikronährstoff. Es wird nur in kleinen Mengen benötigt und hilft bei der Absorption von Vitamin D. Es kann auch Entzündungen im Zahnfleischgewebe reduzieren. Wenn du ein Risiko für Zahnfleischerkrankungen und Karies hast, dann ist Vitamin A ein nützlicher Nährstoff. Wenn du durch Diäten oder Nahrungsergänzungsmittel mehr Vitamin A erhältst, kann dein Immunsystem gestärkt werden. Wenn sich dein Immunsystem in einem guten Zustand befindet, wirst du weniger Karies bekommen.
Empfohlene Dosierung: 700-1300 Mikrogramm pro Tag für Erwachsene, 400-600 Mikrogramm pro Tag für Kinder

Anzeige

Vitamin A

Vitamin K2

Vitamin K2 benötigst du für die Mineralisierung und Stärkung von Knochen und Zähnen, da es dem Kalzium sagt, wohin es gehen soll.
Vitamin K2 ist in vielen Lebensmitteln wie Salami, Leber, Butter, Vollfettmilch, Eigelb, Rindfleisch und Käse enthalten. Ein K2-Mangel ist schwer zu erkennen und die meisten Ärzte testen ihn nicht. Wenn du jedoch häufig Karies hast, fehlt dir vielleicht Vitamin K2.
Vitamin K2 ist auch gut für das Herz, die Knochen, das Gehirn und den Blutzucker.

Anzeige

Vitamin K2 Tropfen

Magnesium

Magnesium wirkt ausgleichend auf den Kalziumstoffwechsel und kann Arteriosklerose vorbeugen. Um alle Vorteile von Vitamin D zu nutzen, benötigst du Magnesium.
Magnesium ist neben Phosphor und Kalium ein wichtiges Mineral, das deine Knochen und Zähne zur Remineralisierung verwenden. 
Je mehr Kalzium du verbrauchst, desto mehr Magnesium benötigst du. Ohne ausreichend Magnesium kann Kalzium deine Zähne nicht richtig härten.

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Orale Probiotika

Orale Probiotika sind gute Bakterien, die eine große Rolle im Immunsystem spielen. Probiotika für den Darm sind meist in kleinen Papierbeuteln, die in Wasser aufgelöst werden und nach einer gewissen Aktivierungszeit getrunken werden. Die Bakterien siedeln sich im Darm an und unterstützen die Verdauung und stärken das Immunsystem. Orale Probiotika dagegen lösen sich in deinem Mund auf. Wenn dein orales Mikrobiom aus dem Gleichgewicht geraten ist, sind schlechte Bakterien, wie der Streptokokkus mutans, der bei der Entstehung von Karies eine große Rolle spielt, vermehrt in deinem Mund vorhanden. Als Ergebnis können diese Bakterien den ganzen Weg bis zum Darm wandern. Dies kann zu Problemen im ganzen Körper führen und zeigt was für eine große Bedeutung die Zahngesundheit für den ganzen Körper hat.
Du kannst jedoch wieder ein Gleichgewicht zwischen den guten und schlechten Bakterien herstellen, wenn du regelmäßig orale Probiotika zu dir nimmst.
Diese schützen nicht nur deinen Mund vor übermäßiger Plaquebildung, Zahnfleischentzündung, Candida-Überwucherung (Mundsoor) und Mundgeruch, sondern sie können deinem Körper helfen gesund zu werden.

Anzeige

Probiona Kulturen Komplex

Achte darauf, dass du die ersten 4 Vitamine zusammennimmst. Es muss ein Gleichgewicht in deinem Körper bestehen, damit dein Körper alle diese Nährstoffe aufnehmen kann.

Anzeige

Vitamin D3

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Anzeige

Vitamin K2 Tropfen

Anzeige

Vitamin A

Anzeige

Probiona Kulturen Komplex

Was tun gegen schlechte Zähne?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um eine Karies zu behandeln, die je nach Größe und Ursache der Karies variiert. Wenn du die Ursache für deine Karies weißt, kannst du Karies in Zukunft verhindern.

Fluoridierung der Zähne

Die Behandlung der Zahnoberflächen mit einem Fluorid ist besonders bei Kindern und Jugendlichen anzuraten. Auch bei Erwachsenen kann Fluorid sehr hilfreich sein und das Voranschreiten der Karies verhindern.

Versiegelung der Zähne

Mit der Versiegelung können feine Fissuren und Grübchen im Zahn mit einem dünnflüssigen Kunststoff verschlossen werden. Dadurch werden Unebenheiten auf der Zahnoberfläche ausgeglichen und Bakterien haben es schwerer sich anzuhaften.

Füllung

Eine Füllung ist die klassische Möglichkeit einen Zahn mit Karies zu behandeln. Es gibt verschiedene Füllungsmaterialien. Am häufigsten werden Kunststoff und Zement verwendet.

War das hilfreich?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Kommentare sind geschlossen.