Hausmittel bei Zahnschmerzen: Welche Mittel helfen schnell?

Hausmittel bei Zahnschmerzen: Welche Mittel helfen schnell?

Zahnschmerzen treten meistens dann auf, wenn es zeitlich ungünstig ist. Meist ist gerade Wochenende, eine Feiertag oder man ist im Stress, fährt gerade in den Urlaub, ein großes Ereignis steht vor der Tür … . Zum Glück gibt es jedoch Hausmittel, die schnell die Zahnschmerzen lindern können.

In diesem Artikel erfährst du was schnell und am besten gegen akute Zahnschmerzen hilft. Als Hausmittel kommen die folgenden Möglichkeiten in Frage:

Tabletten gegen starke Schmerzen

Rezeptfreie Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Paracetamol helfen schnell gegen starke Zahnschmerzen schnell helfen können, das die Tabletten entzündungshemmend wirken gibt es noch andere ganz einfache Mittel die helfen können.

Anzeige

Ibuprofen

Tipp: Bist du anfällig für Zahnschmerzen, so lass dir beim nächsten Zahnarztbesuch ein Rezept für Ibuprofen 800mg verschreiben. Diese Dosis bekommst du nur mit Rezept und es schadet nie diese Tabletten Zuhause zu haben.

Lange solltest du den Zahnarztbesuch aber trotzdem nicht hinauszögern, denn es kann auch ein ernstzunehmendes Zahnproblem dahinter stecken, was schnell behandelt werden muss. Je länger du wartest desto größer kann der Schaden werden und damit auch die Kosten. Wenn du allerdings eine Zahnzusatzversicherung hast, oder vor hast eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, dann können dir in Zukunft die Kosten egal sein.

Es gibt eine große Auswahl an Versicherungen, die richtige zu finden ist nicht immer leicht. Der Artikel über Zahnzusatzversicherung hilft dir bei der Wahl der richtigen Versicherung. Es gibt Zahnzusatzversicherungen wie zum Beispiel von Barmenia, die sich besonders für Kinder eignen, denen auch noch eine kieferorthopädische Behandlung bevorsteht.
Für Erwachsene bis 60 Jahre hat sich die Zahnzusatzversicherung von der Deutschen Familienversicherung bewährt.
Für Erwachsene über 60 Jahre hat sich die Zahnzusatzversicherung von der Ergo für sehr gut bewiesen.

Natürliche Mundspülung mit Salz, Kamille, Salbei oder Pfefferminze

Spüle deinen Mund mehrmals täglich mit einer beruhigenden Mundspülung aus, wie zum Beispiel mit abgekühltem Kamillen-, Salbei-, oder Pfefferminztee. Das beruhigt das Zahnfleisch und die Zähne und kann die Schmerzen lindern. Alternativ kannst du dir eine Salzlösung selbst machen. Dazu wird ein Esslöffel Salz in ein warmes Glas Wasser gegeben und die Lösung für etwa 2 Minuten im Mund gelassen und gespült ohne sie zu schlucken. Das Salz wirkt infizierend und kann zunächst etwas brennen. Es hat jedoch eine heilende Wirkung, da es Bakterien aus der infizierten Stelle ziehen kann.

Nasendusche mit einer Salzlösung gegen Schmerzen

Gerade wenn die Zähne im Oberkiefer schmerzen, dann kann das oft auch an einer Entzündung der Nasennebenhöhlen liegen. Die Wurzeln der Backenzähne reichen oft bis in die Kieferhöhle. Wenn die Kieferhöhlenschleimhaut geschwollen ist, kommt es häufig vor, dass die Zähne im Oberkiefer klopfempfindlich werden. Eine Nasendusche mit Kochsalz kann oft die Symptome lindern. Die Nasendusche hilft auch wenn du erkältet bist oder merkst dass du krank wirst. Es gibt auch Patienten, die die Nasendusche prophylaktisch täglich anwenden.

Anzeige

Emser® Nasendusche

Natürliche und homöopathische Schmerzmittel

Die Gewürznelke hilft bei Zahnschmerzen und ist eine Alternative zu Schmerztabletten oder Antibiotika. Sie dämpfen den Zahnschmerz, wenn man die Gewürznelke lutscht oder zwischen die Zähne schiebt.

Ein weiteres natürliches oder homöopathisches Mittel gegen Zahnschmerzen ist Odonton Echtroplex. Dieses Mittel hilft bei Zahnschmerzen wie Zahn-, Kiefer- und Nebenhöhlenentzündungen. Das Mittel fördert die Wundheilung nach operativen Eingriffen, hilft bei Schmerzen und Entzündungen im Zahnbereich und kann die Ausleitung von Zahnherden unterstützen.

Odonton Echtroplex ist eine Kombination aus verschiedenen Einzelmitteln, die auf das betroffene Gewebe wirken: Zahnfleisch (Arnica, Calendula), Zähne (Delphinium staphisagria), Knochen (Symphytum) und die Schleimhaut (Kalium bichromicum, Kalium sulfuricum).

Anzeige

Odonton Echtroplex Tropfen

Antibiotika für Zahnschmerzen

Antibiotika sind rezeptpflichtig und werden vom Zahnarzt verschrieben wenn die Zahnschmerzen akut sind und zum Beispiel eine Schwellung vorliegt. Oft werden Antibiotika in der Notfallbehandlung am Wochenende bei extremen Zahnschmerzen verschrieben oder wenn der Zahnarzt keine Zeit für eine zeitaufwendige Behandlung hat.
In der Zahnmedizin wird meist Amoxicillin verschrieben.
Tipp: Solltest du für längere Zeit in den Urlaub auf einen anderen Kontinent machen, schadet es nicht prophylaktisch ein Antibiotikum mitzunehmen.

Kühlung der schmerzenden Stelle mit Eis

Wenn du akute Zahnschmerzen hast, dann hilft es wenn der schmerzende Zahn mit einem Kühlkissen gekühlt wird. Wenn du vermutest, dass dein Zahn eine Wurzelkanalbehandlung benötigt, dann lindert Kälte oft den Schmerz. Dieser Tipp ist gerade nachts hilfreich wenn die Schmerzen so akut sind, dass man nicht schlafen kann, die Zahnarztpraxen jedoch geschlossen sind und man erst am nächsten Morgen zum Zahnarzt gehen kann.

Anzeige

Kalt-Warm Kompresse

Zwiebel als Heilmittel gegen Zahnschmerzen

Eine geschnittene Zwiebel in einem Tuch eingewickelt wirkt wenn du es an die Wange hältst antibakteriell und kann als Hausmittel bei Zahnschmerzen die mit einer geschwollenen Backe verbunden sind helfen.

Weitere Interessante Artikel zum Thema Zahnschmerzen:

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 6. September 2019

Kommentare sind geschlossen.