Verfärbungen: 4 Tipps für weißere Zähne ohne sie zu bleichen

Verfärbungen: 4 Tipps für weißere Zähne ohne sie zu bleichen

Bestimmt fällt dir manchmal im Spiegel auf, dass deine Zähne nicht glänzend weiß sind. Gut möglich, dass du dich wunderst warum sie nicht mehr so natürlich weiß sind wie sie vor langer Zeit mal waren. In diesem Artikel erkläre ich Dir die Hintergründe zu verfärbten Zähnen und beantworte Dir wie du deine Zähne ganz ohne sie zu bleachen wieder weißer machen kannst.

Was verfärbt die Zähne?

Nahrungs- und Genussmittel, insbesondere Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabak, hinterlassen Farbpartikel an den Zahnoberflächen.
Ein Teil dieser Partikel dringt im Laufe der Zeit in den Zahnschmelz ein. In der Folge entstehen die typischen gelblich-braunen „Altersverfärbungen“, die selbst durch gründliche Zahnpflege nicht zu entfernen sind. Die meisten Verfärbungen durch Genussmittel lassen sich jedoch zum Glück mit einer guten Zahnpasta und Zahnbürste entfernen. Diese Verfärbungen nennt man externe Verfärbungen.

Warum werden Zähne gelb?

Dass Zähne im Laufe der Zeit gelb werden ist ein normaler Alterungsprozess, wie bei Haaren die grau werden. Der innere Teil des Zahnes, das Zahnbein (Dentin) wird gelb. Der äußere Teil, der Schmelz, bleibt hell, sofern der Schmelz frei von Verfärbungen ist. Im Laufe der Zeit wird das neu gebildete Dentin dunkler und der Schmelz über dem Dentin dünner aufgrund von Reibung, Abnutzung und der Aussetzung gegenüber säurehaltigen Getränken und Essen. Das verfärbte Dentin reflektiert durch den Schmelz und der Zahn wirkt gelb.

Was sind interne Verfärbungen der Zähne?

Manche Medikamente, Traumata, oder Zahnfehlbildungen können zur dauerhaften Einlagerung von Farbpartikeln im Zahnschmelz oder zu grauen Zähnen führen. Diese Verfärbungen sind interne Verfärbungen, die sich nicht durch Zähneputzen oder eine professionelle Zahnreinigung entfernen lassen.
Beispiele für interne Verfärbungen:

  • Tetrazykline, ein Antibiotikum, welches vor dem 10 Lebensjahr zu bleibenden Verfärbungen führen kann
  • Eisen- und nitrathaltige Präparate
  • Chlorhexidin, ein antibakterieller Wirkstoff, der in manchen Mundspüllösungen enthalten ist
  • Traumata durch Sturz z.B. auf den Frontzahn
  • Hyperfluorose, zu hohe Fluoridaufnahme während der Zahnentwicklung
  • Amelogenesis imperfecta (AI) eine Zahnfehlbildung die zu gelben oder braunen Zähnen führt
  • Genetik bestimmt deine Zahnfarbe von Geburt an
  • Silber (Amalgam/Quecksilber) Füllungen

Was ist die Ursache für verfärbte Zähne?

Es gibt eine Reihe an Lebensmittel, die in der Zahnmedizin gerne und häufig als Ursache für Verfärbungen gesehen werden. Die folgenden Lebensmittel gehören dazu. Du solltest sie meiden oder nur begrenzt konsumieren, um dein strahlend weißes Lächeln zu bewahren:

  • Säurehaltige Fruchtsäfte
  • Weiß- und Rotwein
  • Balsamico-Essig
  • Softdrinks wie Cola, Fanta etc.
  • Gewürze wie Curry oder Safran
  • Nikotin
  • Kaffee und schwarzer Tee
  • Nikotin

Verfärbt Rauchen bzw. Nikotin die Zähne?

Ja, das Rauchen von Zigaretten, das Kauen von Kautabak und auch Rauchloser Tabak kann dazu führen, dass sich der Zahnschmelz verfärbt. Solche Nikotinprodukte enthalten Partikel, die an kleinen Poren im Zahnschmelz haften können. Diese bauen sich bei wiederholtem Gebrauch mehr und mehr auf und können in Folge die Zähne verfärben. Die dadurch entstehenden Flecken werden mit der Zeit immer dunkler und schwieriger zu entfernen.

Wie beuge ich Verfärbungen rechtzeitig vor?

Regelmäßiges Zähneputzen gilt als absolute Präventionsmaßnahme gegen verfärbte Zähne. Ohne eine gründliche Zahnpflege bilden sich Beläge als auch Zahnstein, die Verfärbungen entstehen lassen. Gegen Verfärbungen hilft es natürlich auf die färbenden Lebensmittel, wie Kaffee, Tee, Rotwein zu verzichten. Aber was ist es schon für ein Leben ohne diese Getränke? Versuche einfach deine Zähne direkt im Anschluss nach den färbenden Genussmitteln zu putzen. Oft hilft auch schon mit Wasser spülen oder Wasser zu trinken. Eine professionelle Zahnreinigung ist ebenfalls empfehlenswert. Die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt sollte mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden. Informiere dich bei deiner gesetzlichen Krankenkasse ob es einen Zuschuss gibt. Die Krankenkassen machen dafür keine Werbung, weil es für sie mit Kosten verbunden ist. Einige Kassen beteiligen sich mit einem Betrag von 40 bis 50 Euro.
Wenn du Extremsportarten betreibst, macht es Sinn eine Schiene als Zahnschutz zu tragen. Durch ein Trauma verletzte Zähne neigen schneller zu altern als gesunde Zähne. Der Dent Coat Care Dentalreiniger wird gerne von Zahnärzten empfohlen. Dieser entfernt wie ein Radiergummi Verfärbungen. Dann musst du nicht wegen jeder kleinen Verfärbung direkt zum Zahnarzt gehen. Trotzdem empfehle ich dringend ein bis zweimal pro Jahr zur Zahnreinigung zu gehen. Es gibt immer Stellen die man nicht so gut sieht und wo sich Beläge ansammeln können und Karies entsteht.

Anzeige

Dentcoat Care Dental Ultra Cleaner Pack

Wie kann man Verfärbungen entfernen?

Eine der effizientesten Methoden, um Verfärbungen zu reduzieren ist die professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt. Hier werden Zahnverfärbungen, Zahnbeläge und Zahnstein effektiv entfernt. Die Prophylaxehelferin benutzt dafür meistens ein Ultraschallgerät und ein Pulverwasserstrahlgerät (Airflow) um alle Beläge und Zahnstein zu entfernen. Am Ende einer Behandlung werden die Zahnoberflächen poliert, wodurch es neue Zahnbeläge und Zahnverfärbungen schwerer haben sich abzulagern.

Wie bekomme ich weiße Zähne?

Wie werden Zähne natürlich weißer? Du musst deine Zähne nicht unbedingt aufhellen, um sie weißer erscheinen zu lassen. Wenn du mit Kontrast spielt, Verfärbungen vermeidest, etwas an deinen Mundhygienegewohnheiten arbeitest, dann können deine Zähne weißer erscheinen, ohne, dass du sie hast chemisch aufhellen lassen.

  • Wechsele die Farbe deines Lippenstiftes. Probiere es aus. Die Farbe deines Lippenstifts kann die Zähne weißer erscheinen lassen. Lippenstift mit einem leichten blauen Unteron, bringt das Weiß in den Zähnen zum Vorschein, wie zum Beispiel beim Farbton Beerenfarben oder Pink. Wenn deine Zähne gräulich erscheinen, versuche es mit Kupfer- oder Bronzefarbe, die das Weiß in den grauen Zähnen hervorheben kann.
  • Gehe in die Sonne und bräune dich. Die Anwendung von Bronzer oder Selbstbräuner-Lotion lässt deine Zähne im Vergleich weißer erscheinen. Je dunkler dein Teint ist, desto weißer wirken die Zähne.
  • Trage kein weiß. Dunklere Farben erhöhen den Kontrast in deinem Gesicht und lassen deine Zähne weißer erscheinen. Blondinen und Menschen mit hellem Teint haben es schwieriger, ihre Zähne weiß erscheinen zu lassen als Brünette und solche mit dunklerem Teint.
  • Spüle deinen Mund mit Wasser aus nach dem Kaffee am Morgen. So verhinderst du dass Schmutzpartikel in deinem Kaffee sich am Biofilm deiner Zähne festsetzen und die Oberflächen verfärben und mit der Zeit in das Dentin eindringen. Spüle nur mit Wasser und putze nicht direkt die Zähne, da das Trinken eines säurehaltigen Getränks den Schmelz abnutzen kann.

Empfehlung: Möchtest du gesunde Zähne, dann werfe doch einen Blick auf den Artikel mit den Must-Have Zahnpflegeprodukte.

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 29. August 2019

Kommentare sind geschlossen.