10 Tipps für die Zahngesundheit in der Schwangerschaft

10 Tipps für die Zahngesundheit in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sind die Zähne und das Zahnfleisch ganz besonders empfindlich. Das liegt an der hormonellen Umstellung die sowohl die Zähne, als auch den ganzen Körper betrifft. Die erhöhte Ausschüttung von Östrogen führt zu einer stärkeren Durchblutung des Zahnfleisches wodurch das Zahnfleisch weicher wird und Bakterien leichter eindringen können. Dieser Artikel gibt dir Tipps, wie du deine Zähne optimal während der Schwangerschaft pflegen kannst.

Warum sind die Zähne und das Zahnfleisch anfälliger in der Schwangerschaft?

Wenn du schon immer empfindliche Zähne hattest oder dein Zahnfleisch leicht zu bluten anfängt, dann ist es möglich, dass sich die Beschwerden während der Schwangerschaft verschlimmern. Wenn du noch nie Probleme mit dem Zahnfleisch hattest, kann in den 9 Monaten der Schwangerschaft eine Zahnfleischentzündung entstehen. In der Schwangerschaft steigt die Anzahl der Gefäße im Zahnfleisch und das Zahnfleisch wird durchlässiger und somit stärker durchblutet. Es kann anschwellen oder sich entzünden. Deswegen ist es ganz besonders wichtig für Schwangere sowohl die Zähne als auch das Zahnfleisch gut zu pflegen.

Welche Symptome können in der Schwangerschaft auftreten?

  • Zahnfleischentzündung, auch Schwangerschaftsgingivitis genannt: Durch die Ansiedlung von Keimen im Zahnfleisch kann das Zahnfleisch leicht anfangen zu bluten. Wenn sich die Entzündung auf dem gesamten Zahnhalteapparat ausbreitet kann es zu einer Parodontitis kommen.
  • Empfindlichkeit der Zähne gegenüber kalten, warmen, süßen oder sauren Nahrungsmitteln.
  • Erhöhte Kariesanfälligkeit durch veränderte Essgewohnheiten. Es kann zu Heißhungerattacken kommen, in denen viel Süßes gefolgt von Saurem gegessen wird, was die Zähne angreift.
  • Magnesiummangel durch erhöhte Ausscheidung des Magnesiums in der Schwangerschaft
  • Es kann zu Zahnfleischwucherungen kommen, die sich nach der Schwangerschaft wieder zurückbilden.

Wie pflege ich meine Zähne nach dem ich durch die Schwangerschaftsübelkeit erbrochen habe?

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kann es zu Übelkeit kommen. Durch das Erbrechen erreicht aggressive Magensäure die Zähne. Um den unangenehmen Geschmack aus dem Mund zu bekommen, greift man gerne zur Zahnbürste, was zur Folge hat, dass man sich den durch die Säure angegriffenen Schmelz wegputzt. Besser ist es, man wartet 30 Minuten bis man sich die Zähne putzt und spült vorerst nur den Mund mit Wasser aus.

Was tun bei starkem Würgereiz während der Schwangerschaft?

Schwangere klagen oft neben der Schwangerschaftsübelkeit einen starken Würgereiz zu haben und nicht in der Lage zu sein ihre hinteren Backenzähne richtig putzen zu können. Falls das bei dir auch der Fall ist, dann solltest du auf jeden Fall eine Mundspülung verwenden und deine Zähne fluoridieren um Karies zu verhindern. Auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Magnesium, Vitamin C, Vitamin B können deine Zähne gerade in der Schwangerschaft stärken. Diese Vitamine benötigst du in großen Mengen, da dein ungeborenes Kind einen Großteil der Nährstoffe abzwackt.

Warum kommt es zu Zahnfleischbluten während der Schwangerschaft?

Durch die vermehrte Östrogenausschüttung wird das Zahnfleisch weich, stärker durchblutet und kann anschwellen. Nur leichter Druck beim Zähneputzen kann schon Zahnfleischbluten hervorrufen. Verwende deswegen eine weiche Zahnbürste und putze auch über dein Zahnfleisch auch wenn es dadurch anfängt zu bluten. Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen solltest du unbedingt auch verwenden.

Ist es wahr, dass man pro Schwangerschaft oder Kind ein Zahn verliert?

Eine Schwangerschaft führt nicht direkt zu einem Zahnverlust, jedoch sind die Zähne und das Zahnfleisch während der Schwangerschaft besonders anfällig gegenüber Karies und Zahnfleischentzündung. Es kann schlimmstenfalls eine Parodontitis entstehen. Die Parodontitis kann im Alter zu Zahnverlust führen. Deswegen ist es so wichtig seine Zähne besonders in der Schwangerschaft zu pflegen. Auch Nahrungsergänzungsmittel wie Folsäure, Vitamine C, D, E, B1, B2, B3, B6, B12 und Spurenelemente wie Eisen, Jod, Phosphor, Zink, Magnesium und Kalzium sind wichtig bereits vor und während der Schwangerschaft wichtig, damit dein Kind sich bestens entwickeln kann. Außerdem benötigen deine Zähne besonders Magnesium während der Schwangerschaft, weil dieses vermehrt ausgeschieden wird.

Anzeige
Kalzium und Magnesium Tabletten

Wann ist eine Zahnbehandlung in der Schwangerschaft möglich?

Im 1. und 3. Schwangerschaftstrimester wird von einer Behandlung abgeraten. Im 1. Trimester ist das Risiko zu groß die Organentwicklung des Kindes zu beeinträchtigen und im 3. Trimester möchte man keine Frühgeburt durch eventuell auftretenden Stress hervorrufen. Deswegen eignet sich das 2. Trimester, also der Zeitraum 4. bis 7. Monat um auch eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen.

Wie pflege ich meine Zähne während der Schwangerschaft am besten?

  • Putze mindestens zwei Mal am Tage deine Zähne. Es eignet sich besonders eine weiche Zahnbürste um dein Zahnfleisch zu schonen
  • Benutze Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen mindestens einmal am Tag
  • Gehe im 2. Trimester zur professionellen Zahnreinigung um alle weichen und harten Beläge entfernen zu lassen und deine Zähne mit Fluorid versiegeln zu lassen.
  • Ernähre dich gesund und falls eine Heißhungerattacke mit säurehaltigen Lebensmitteln kommt, dann putze lieber erst 30 Minuten danach deine Zähne. Dies gilt auch beim Erbrechen durch die Morgenübelkeit.
  • Verwende Kamillen- oder Salbeitee als Mundspülung. Das beruhigt dein Zahnfleisch und beugt Zahnfleischentzündung vor.
  • Probiere Ölziehen aus, zum Beispiel mit Kokosöl. Das lindert Entzündungen am Zahnfleisch und entgiftet zusätzlich deinen Körper.

Anzeige

Bio Kokosöl

Wie ernähre ich mich in der Schwangerschaft?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft, also viel Obst und Gemüse, ist essentiell um eine optimale Nährstoffzufuhr mit Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen für dein Baby sicherzustellen.
Dein Kind nimmt sich die Nährstoffe aus deiner Nahrung auf.
So werden in der 6. bis 8. Woche die Keimanlagen für die Milchzähne angelegt. Eine ausreichende Fluoridzufuhr und Magensiumzufuhr ist wichtig für deine Zähne um deinen Schmelz zu stärken und vor Karies zu schützen.

Anzeige

JoviTea Babytraum

Anzeige

tetesept FemiBaby Nährstoffe

Anzeige

Nature Love Vitamin B12

Welche Zahnpasta und Mundspülung soll ich in der Schwangerschaft verwenden?

Wenn du bereits eine Zahnpasta mit Fluorid verwendest, dann kannst du diese weiternehmen. Fluorid schützt deine Zähne vor Karies und macht deinen Schmelz härter und widerstandsfähiger gegenüber Säuren.
Im Falle dass du unter Zahnfleischbluten leidest, ist eine Mundspülung mit Chlorhexidin ohne Alkohol zu empfehlen. Ansonsten kann Ölziehen mit Kokosöl dein Zahnfleischbluten reduzieren oder das Auftragen von Chlorhexamedgel.
Wenn du wissen möchtest, was die 3 besten Zahnpflegeprodukte 2019 sind, dann klicke hier.

Anzeige

Chlorhexamedgel

Anzeige

Chlorhexamed Forte Alkoholfrei Mundspülung

War das hilfreich?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Kommentare sind geschlossen.