Die 3 besten Zahnpflegeprodukte bei Kindern

Die 3 besten Zahnpflegeprodukte bei Kindern

In diesem Artikel werden dir drei Zahnpflegeprodukte für dein Kind vorgestellt, die sehr wichtig sind um Zähne am besten lebenslang gesund zu halten.

Zahnrettungsbox

Was gibt es schlimmeres, wenn dein Kind auf sein Gesicht stürzt und sich seinen bleibenden Frontzahn ausschlägt? Da weint das Mutter- oder Vaterherz. Schöne Zähne machen so viel aus. Deswegen ist es wichtig, dass du und dein Kind bestens vorbereitet sind, wenn der Fall eintreten soll. Ist der komplette Zahn rausgebochen ist schnelles Handeln angesagt. Der Zahn darf nur an der Zahnkrone angefasst werden und muss direkt in die Zahnrettungsbox. Das ist eine kleine Box, die eine bestimmte Flüssigkeit enthält und ermöglicht, dass die Zellen auf der Wurzeloberfläche nicht absterben und der Zahn wieder replantiert werden kann. Diese Box sollte jedes Kind im Alter zwischen 6 und 16 Jahren in seinem Schulrucksack und in seiner Sporttasche haben. So viele Kinder schlagen sich die Frontzähne aus und aufgrund mangelndem Wissen verlieren sie früher oder später ihren Frontzahn. Mit der Zahnrettungsbox kann die Prognose deutlich verbessert werden. Solltest du also Kinder haben im Alter zwischen 6 und 16 Jahren, die auch gerne Skateboardfahren oder Balancieren, dann kaufe eine Zahnrettungsbox.

Anzeige

Zahnrettungsbox

Elektrische Zahnbürste

Eine elektrische Zahnbürste für Kinder erleichtert das lästige Zähneputzen. Kein Kind putzt 3 Minuten seine Zähne. Mit der elektrischen Zahnbürste kann eine kürzere Zahnputzdauer toleriert werden, weil die Putzkraft deutlich besser ist, also mit einer Handzahnbüste. Für Kinder eignet sich dieses Modell:

Anzeige

Philips Sonicare For Kids

Anzeige

Oral-B Kids Elektrische Kinderzahnbürste

Kinderzahnpasta mit Fluorid

Zahnpasta mit Fluorid und ohne extra Farbstoffe. Auch wenn Kindern eine Zahnpasta mit Erdbeergeschmack besser schmeckt, würde ich meinem Kind von Anfang an eine Zahnpasta empfehlen, die frei von extra Farbstoffen ist. Fluorid ist im jungen Alter sehr wichtig, weil es den Schmelz härter und widerstandsfähiger macht. Viele Erwachsene hatten als Kind keine Karies aber bekommen irgendwann zwischen 20 und 30 Jahren Karies und fragen sich warum. Oft liegt das an der fehlenden Fluoridierung in den jungen Jahren.

Anzeige

Elmex junior

Fazit:
Nur weil die eigenen Zähne schlecht waren heißt es nicht, dass dein Kind auch schlechte Zähne bekommt. Mit den richtigen Zahnpflegeprodukten können kariöse Zähne verhindert werden. Sei Konsequent mit deinem Kind und sei hinter her, dass es wirklich mindestens zwei Mal pro Tag seine Zähne putzt. Ab dem 6. Lebensjahr bis zum 18. Lebensjahr zahlt die gesetzliche Krankenkasse zwei Mal pro Jahr eine kleine Prophylaxe. Mach direkt einen Termin mit deinem Kind aus!

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 12. Oktober 2019

Kommentare sind geschlossen.