Die drei häufigsten Zahnbehandlungen und wie du sie verhindern kannst

Die drei häufigsten Zahnbehandlungen und wie du sie verhindern kannst

Wenn du schon länger anhaltenden Zahnschmerz hast oder der Zahnarzt während einer Untersuchung oder auf einem Röntgenbild eine Auffälligkeit entdeckt hat, kann es gut sein, dass der Zahnarzt dir eine der folgenden unvermeidbaren Behandlungen vorschlägt:

Füllungen

Natürlich versucht man lieber durch gesunde Nahrung oder gute Mundhygiene eine bereits bestehende kleine kariöse Stelle zum Stillstand zu bringen. Allerdings ist das nicht immer möglich. Wenn Karies Schmerzen verursacht, der Zahn überempfindlich auf Kälte oder Wärme reagiert, oder die Karies den Zahnnerv erreicht hat, kommst du nicht an einer Füllung oder Zahnbehandlung vorbei.
Bei einer Füllung entfernt der Zahnarzt die Karies im Zahn, sodass nur noch gesunde Zahnhartsubstanz stehen bleibt. Das entstandene Loch wird mit einem Material, meist Kunststoff oder Zement befüllt, sodass der Zahn wieder seine ursprüngliche Form bekommt.

Wurzelkanalbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung ist nötig, wenn die Karies den Zahnnerv erreicht hat oder eine Infektion eine Entzündung im Zahnnerv hervorgerufen hat. Wurzelkanalfüllungen dienen dazu, einen toten Zahn zu erhalten. Ein toter Zahn wird im Laufe der Zeit spröde und frakturanfällig, wenn er nicht mehr mit einem Nerven versorgt wird. Deswegen braucht der Zahn eine Krone, die den Zahn körperlich umfasst und ihn schützt. Wenn du dich für eine Krone auf deinem Zahn entscheidest, anstelle einer Extraktion, dann umgehst du Probleme wie Zahnwanderungen, Planung einer Brücke oder eines Implantates um die Lücke zu schließen.

Kürettage der Zähne aufgrund einer Entzündung am Zahnfleisch

Wenn sich Zahnstein auf den Zähnen bildet und es nicht durch die Zahnreinigung entfernt wird, wird es allmählich auch unter das Zahnfleisch wandern. Das Zahnfleisch entzündet sich und im weiteren Verlauf kann es dazu führen, dass der Zahn durch die Entzündung seine Festigkeit im Zahnhalteapparat verliert und locker wird. Dieses Krankheitsbild nennt man Parodontose. Eine Kürettage bedeutet, dass der Zahn nicht nur oberflächlich sondern auch unter dem Zahnfleisch von Belägen, Konkrementen und entzündlichen Gewebe befreit wird. Es klingt schlimmer als es ist, aber es ist notwendig um den Zahn oder die Zähne zu erhalten. Die Kürettage findet meist im Rahmen einer Parodontosebehandlung statt.

Wie kann ich Füllungen, Wurzelkanalbehandlungen, Kürettagen und andere Zahnbehandlungen verhindern?

  1. Achte auf deine Ernährung: Wenn du dich gesund ernährst, also viel Obst und Gemüse ist und so gut wie es geht auf Zucker verzichtest, eine gute Mundhygiene betreibst, kannst du Zahnbehandlungen verhindern.
  2. Nehme Nahrungsergänzungsmittel zu dir, die die Remineralisation fördern.
  3. Betreibe eine gute Mundhygiene: Das bedeutet, gehe regelmäßig zur Zahnreinigung, benutze Zahnseide, putze deine Zähne mindestens zwei Mal am Tag gründlich.
  4. Lerne konstant: Du hast nur diese einen Zähne. Wenn du am Ball bleibst und dich informierst, wirst du ein besseres Verständnis für Mundgesundheit erlangen und entspannt sein, wenn du nach dem richtigen Zahnarzt für dich suchst und einer Zahnbehandlung zustimmst, wenn eine anstehen sollte.

Fazit: Als Patient hast du immer noch die Kontrolle! Du hast das Recht zu sprechen und darfst Zweifel haben! Du musst dich nicht zu einer Behandlung überreden oder sogar zwingen lassen. Auch wenn bei dir keine Behandlung ansteht, musst du keine Angst davor haben deinen Zahnarzt Fragen über deine Zähne zu stellen. auch wenn es vielleicht für den Zahnarzt unangenehm werden kann. 
Hier erfährst du, was die besten Zahnpflegeprodukte sind.

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 22. August 2019

Kommentare sind geschlossen.