Aufbissschiene reinigen: So wird die Zahnschiene wieder sauber

Aufbissschiene reinigen: So wird die Zahnschiene wieder sauber

Do it yourself- Schienenreinigung
Ich bin ein großer Befürworter der Verwendung von Mundgesundheitsprodukten, die sicher, wirksam und deine Gesundheit und dein Wohlbefinden unterstützen. Manchmal kann man sich auch mit ganz leichten Hausmitteln selber helfen.

Mit diesem Rezept kann man Schienen oder Kunststoffretainer reinigen, ohne dass man eine Reinigungstablette verwenden muss, die oft Allergene wie Persulfat enthalten. Versuche es lieber mit diesem einfachen und kostengünstigen Rezept. Wenn du regelmäßig deine Schiene reinigst, verlängert es die Lebensdauer als wenn du aggressive Chemikalien verwendest.


Rezept zum Reinigen der Schiene /Retainer

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Essigessenz
  • halbe Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Backpulver/ Natron

Zubereitung:
In einem Glas oder einer Schüssel Essig und Wasser mischen.

Backpulver/ Natron hinzufügen.

10 Minuten einweichen und dann die Schiene ausspülen und ausbürsten, um eventuell angesammelten Zahnstein zu entfernen. Mit kaltem Wasser abspülen, damit er beim nächsten Tragen nicht nach Essig schmeckt und in die Schienenbox legen. Wichtig ist, dass die Schienenbox offen bleibt, damit die Schiene trocknen kann. Wenn du die Box zu machst entsteht eine nasse Zelle und die Schiene kann im Laufe der Zeit anfangen zu schimmeln und zu stinken.

Anzeige

Essigessenz

Anzeige

Schienenbox

Ultraschallbad zur Reinigung von Schienen und Prothesen

Zur Reinigung von Schienen, wie Zahnschienen, Aufbissschienen, Knirscherschienen (Knirschschienen) und Prothesen bzw. Gebissen eignet sich auch ein Ultraschallbad, in welches die Zahnschiene oder die Prothese wöchentlich eingelegt werden kann. In das Ultraschallbad wird ein spezielles Konzentrat eingefüllt das auch nicht jedes Mal gewechselt werden muss. Durch die Ultraschallwellen lösen sich tiefe Verschmutzungen an der Prothese, die mit einer einfachen Bürste nicht entfernt werden können.
Anwendung: Die Prothese oder Aufbissschiene wird für 10-20 Minuten in das Ultraschallbad gelegt und im Anschluss wird mit einer Spezialbürste der gelöste Dreck entfernt.
Es kann damit ein großes Sauberkeitsgefühl erreicht werden.
Diese Anschaffung lohnt sich sowohl für Schienen als auch für Prothesen, da die richtige Pflege ausschlaggebend für die Lebensdauer dieser Zahnprodukte ist.

Anzeige

Ultraschallgerät zur Reinigung

Anzeige

Konzentrat für Ultraschallreiniger

Anzeige

Prothesenbürste

Wie oft reinige ich eine Zahnschiene?

Am besten ist es, wenn du die Aufbissschiene täglich mit Wasser und einer Flüssigseife reinigst und sie dann in deine Schienenbox zum trocknen legst. Die tiefe Reinigung mit Hilfe der Essig- oder Zitronensäure solltest du spätestens alle 2 Wochen durchführen. Warum? Auf einer Schiene können sich über Nacht Bakterien und Beläge ansammeln sowie Zahnstein bilden, den du nicht mehr so leicht weg bekommst wenn du die Prothese nicht regelmäßig reinigst.

Wann brauche ich eine neue Aufbissschiene?

Eine Schiene dient dazu, deine Zähne vor dem Zähneknirschen oder Pressen zu schützen. Eine Schiene behebt leider nur die Symptome und nicht die Ursache. Solange du viel Stress hast und angespannt bist, wirst du Zähne knirschen. In der Nacht wird das am Tag erlebte, verarbeitet. Hier erfährst du mehr über Zähneknirschen und woran man es erkennt.
Lass dir doch von deinem Zahnarzt ein Rezept für Physiotherapie verschreiben, dass lindert meist etwas die Verspannungen und das Zähneknirschen.
Wenn du extrem stark knirschst, kann es sein, dass du mit der Zeit die Schiene durchknirschst. Es ist also ein Loch in der Schiene. Spätestens dann brauchst du eine neue Schiene oder auch schon vorher, wenn sie nicht mehr hygienisch aussieht und trotz Reinigung stinkt.
Da in der Nacht fast jeder Mundgeruch hat solltest du Abends nicht nur deine Zähne putzen sondern auch die Zunge mit einem Zungenschaber reinigen. Die Bakterien auf der Zunge sind mitverantwortlich, dass deine Schiene im Laufe der Zeit stinkt. Hier erfährst du mehr, was man gegen Mundgeruch tun kann

Anzeige

Dr Tung ’s Zungenreiniger

Was kann ich tun, damit ich nicht mehr Zähne knirsche?

Meistens knirschen Menschen mit den Zähnen, weil sie verspannt sind und unter Stress stehen. Damit du damit aufhörst solltest du am besten täglich deine Kaumuskulatur massieren. Der M. masseter ist der stärkste Muskel im Körper. Er liegt unterhalb der Wangenschleimhaut. Wenn du diesen Muskel anspannst kannst du das richtig an der Wangenschleimhaut sehen. Tägliche Lockerungsübungen wie du sie in dem Buch „Faszien selbst behandeln“ findest, können auf lange Sicht dazu führen, dass du mit dem Knirschen aufhörst oder es zumindest reduzierst.

Anzeige

Faszien selbst behandeln

Wie viel kostet eine Zahnschiene?

Eine einfache Knirscherschiene wird von der Krankenkasse übernommen. Es entstehen also keine Kosten für dich. Sobald du eine aufwendigere Schiene brauchst, weil du zum Beispiel Kiefergelenksbeschwerden hast, dann musst du mit einer Zuzahlung rechnen zwischen 150 und 300 Euro. Es sei denn du gehst zu einem Guru, der kann auch mal 2000 Euro für eine Schiene verlangen. Du solltest jedoch davor über die Kosten aufgeklärt werden.
Es gibt auch Universalschienen zu kaufen, also eine Knirscherschiene ohne dass du zum Zahnarzt gehen musst, um deine Zähne zu schützen. Diese Schienen bestehen aus einem weichen Kunststoff und du kannst sie selbst mit einer Schere anpassen. Patienten sind damit sehr zufrieden. Sie eignen sich besonders, wenn man nicht weiß ob man überhaupt knirscht. Sehr schnell kann man Abriebstellen auf dem Kunststoff erkennen, die auf Knirschen hindeuten. Außerdem eignen sie sich bei Patienten, die sich unsicher sind ob sie überhaupt eine Schiene nachts tragen können, weil sie eine Schiene eventuell ungewohnt finden.

Anzeige

Universelle Knirscherschiene

Natürlich ist eine individuell angefertigte Knirscherschiene besser als eine universelle Schiene, da sie einen festen Sitz durch die perfekte Passung hat. Um sich an eine Schiene zu gewöhnen ist eine gekaufte Schiene jedoch gar keine schlechte Idee.

Wie funktioniert eine Aufbissschiene?

Aufbissschienen gegen Zähneknirschen schützen vor weiterem Abrieb der Zähne. Sie sollen jedoch den Unterkiefer auch in eine entspannte Ruhelage bringen und unterbewusste Fehlbewegungen verlernen. Oft wird durch eine kieferorthopädische Behandlung die Zahnstellung so stark verändert, dass es Probleme im Kiefergelenk verursacht und es zum Zähneknirschen kommt. Durch eine Schiene kann eine korrekte Stellung des Unterkiefers hergestellt werden.
Eine gut eingestellte Aufbissschiene wird so angefertigt, dass der Patient durch die Schiene seinen Unterkiefer frei bewegen kann und in keiner Position durch Einbisse festgehalten wird.
Sind Stress und psychische Überlastung Ursache für das Knirschen sollten unbedingt Übungen zur Stressbewältigung, Physiotherapie oder Psychotherapie in Betracht gezogen werden.

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 12. Oktober 2019

Kommentare sind geschlossen.