Amalgam-Füllungen: Ist entfernen lassen sinnvoll?

Amalgam-Füllungen: Ist entfernen lassen sinnvoll?

Alles über Amalgamfüllungen: Sind sie sicher? Solltest du sie entfernen lassen oder sind sie doch gar nicht so schlimm? Besteht bei dir Gefahr, dass du an einer Quecksilbervergiftung leidest?

Über das Thema Amalgamfüllungen wird seit Jahren geforscht und diskutiert. Durch die fortschreitenden Technologien wird immer mehr über die möglichen negativen Auswirkungen des Ausgesetztseins von Quecksilberdämpfen im Körper und im Mund bekannt.

Was sind Zahnfüllungen aus Amalgam?

Amalgam-Zahnfüllungen auch silberfarbene Füllungen genannt, setzen sich aus verschiedenen Metallen zusammen, die nach Aktivierung zunächst plastikartig verformbar sind und dann aushärten. Amalgam wird sowohl zur Versorgung von kleinen, mittleren aber auch von großen Löchern verwendet. Es ist sehr stabil und hält, wenn die Füllung gut gemacht wird sehr lange.

Warum ist Amalgam in der Zahnmedizin umstritten?

Über Amalgam wird heutzutage kontrovers diskutiert. Für viele ist Amalgam ein gesundheitsgefährdendes Material. Andere verwenden es gerne weiterhin als Füllungsmaterial, da es sehr hart und stabil ist und im Vergleich zu Zementfüllungen, viel länger hält auch wenn Amalgamfüllungen nicht schön sind.

Was sind die Vorteile von Amalgam als Füllungsmaterial?

Folgende Punkte sind Vorteile von Amalgam, die sich schon über eine lange Zeit halten:

  • Kosten: Amalgam ist das günstigste Füllungsmaterial. Andere Materialien wie Kunststoff, Goldinlays oder Keramikinlays können zwar langlebiger sein, sind aber deutlich teurer.
  • Verfügbarkeit: Manche Zahnärzte bieten anstelle Zementfüllungen, die als Regelversorgung gelten und von der Krankenkasse bezahlt werden, Amalgamfüllungen an. Amalgamfüllungen sind stabiler als Zementfüllungen und haben eine längere Haltbarkeit als Zementfüllungen, welche sich sehr schnell auswaschen. Eine Alternative zu Zement- oder Amalgamfüllungen sind Kunststofffüllungen. Diese sind jedoch mit einer Zuzahlung verbunden.
  • Geschwindigkeit: Amalgamfüllungen lassen sich sehr schnell legen. Dies ist ideal für Menschen mit Zahnarztangst.

Woraus besteht Amalgam?

Laut Wikipedia ist Dentalamalgam eine flüssige Mischung aus Quecksilber und Metalllegierungen. Kupferarmes Amalgam besteht aus 50% Quecksilber, 22-32% Silber, 14% Zinn und 8% Kupfer sowie einigen anderen Spurenmetallen.

Ist eine Amalgam Füllung schädlich oder gar giftig?

Eine kleine Menge Quecksilber (2-20 µg / Tag) wird aus Zahnamalgam freigesetzt wenn es mechanisch beansprucht wird, wie z. B. durch Kauen oder Bruxismus. Der Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation für die tägliche Exposition von Quecksilber beträgt 45 µg / Tag. Wenn man also keine Quelle hat an der man Quecksilber ausgesetzt ist, ist die aus Zahnamalgamen freigesetzte Menge nicht weiter bedeutend.

Jedoch enthalten viele Lebensmittel Quecksilber, wie zum Beispiel Tunfisch: Bei einer zu großen Aufnahme von Fisch, wie Tunfisch kann es zu einer Quecksilbervergiftung kommen, wohingegen die Exposition von Quecksilber aus Füllungen zu gering ist um eine Quecksilbervergiftung zu bekommen.

Soll ich meine Amalgamfüllungen tauschen lassen?

Das hängt davon ab wie viele Amalgamfüllungen du hast, ob du Zähne knirschst, wie stark sie durch Kauen belastet werden. Sofern du dir Kunststofffüllungen leisten kannst, ist es empfehlenswert Amalgamfüllungen austauschen zu lassen. Wenn deine Amalgamfüllungen in Takt sind können diese vorerst belassen werden. Das Entfernen von Füllungen ist immer mit Zahnhartsubstanzverlust verbunden. Möchtest du jedoch ein amalgamfreies Gebiss haben dann empfehlen Zahnärzte zusätzlich zum Austauschen der Füllungen eine Amalgamausleitung um das freigewordene Quecksilber aus deinem Körper zu entfernen.
Oft sind Amalgamfüllungen sehr groß und der Zahndefekt kann nicht mit einer klassischen Kunststofffüllung versorgt werden, da die Gefahr der Fraktur des Zahnes zu hoch ist. In diesem Fall sind Kronen die beste Versorgung für den Zahn.erstmal belassen werden. Bei großen Zahndefekten muss und große Defekte füllen, ist Amalgam oft besser als eine Kunststofffüllungen.

Was für Nebenwirkungen können durch Amalgamfüllungen entstehen?

Typische mit Amalgam-Füllungen und starker Quecksilber-Exposition in Verbindung gebrachte Symptome sind folgende:

  • Atemprobleme
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Beeinträchtigung des Immunsystems
  • Stimmungsschwankungen und andere psychische Probleme (Nervosität, Depression usw.)
  • Zittern
  • Emotionale Instabilität
  • Verlust des Gehörs
  • Verlust von Appetit
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Gesamtschwäche
  • Ermüden
  • Kopfschmerzen
  • Hautveränderungen

Wer ist durch Amalgamfüllungen am meisten gefährdet?

  • Schwangere Frauen sollten sich keine Amalgamfüllungen machen lassen, da freigesetzte Dämpfe dem Kind schaden könnten. Schwangere Frauen und stillende Mütter bekommen ohne Zuzahlung von der Krankenkasse Kunststofffüllungen.
  • Kindern sollten keine Amalgamfüllungen gemacht werden, da geringe Mengen Quecksilber die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigen können.

Was sollte ich tun, wenn ich bereits Amalgamfüllungen habe?

Nur weil du Amalgamfüllungen hast, heißt es nicht dass du direkt zum Zahnarzt gehen musst und sie austauschen lassen musst. An sich ist Amalgam kein schlechtes Material. Es hält zum Teil länger als Kunststoff und ist gerade bei großen Zahndefekten sehr haltbar. Allerdings kommt es häufig vor, dass ein Teil vom Zahn wegbricht, wenn der Zahn mit einer Amalgamfüllung versorgt ist, weil Amalgam als Material so hart ist und Frakturen im Zahn erzeugen kann.

Was sollte ich tun, wenn ich eine Amalgamfüllungen entfernen lasse möchte?

  1. Finde einen Zahnarzt, dem du vertraust. Idealerweise hat er einen ganzheitlichen Ansatz hat und kennt sich mit Amalgamausleitung aus.
  2. Sei auf eine Entgiftung vorbereitet. Durch das Austauschen der Amalgamfüllungen wird dein Körper für kurze Zeit stark belastet, da durch das Herausbohren Quecksilber frei wird. Durch spezielle Nahrungsergänzungsmittel, wie Chlorella-Alge und spezielle Mittel können das Quecksilber im Körper gebunden und ausgeschieden werden.
  3. Begrenze die Aufnahme von anderen Quecksilberquellen, wie z.B. Thunfisch
  4. Achte auf Symptome einer Quecksilbervergiftung

Welche Hausmittel unterstützen die Amalgamausleitung?

Versuche diese Lebensmittel vor und nach dem Entfernen von Füllungen zu essen (sie eignen sich auch hervorragend zum Entgiften von Quecksilber, auch ohne deine Füllungen austauschen zu lassen):

  • Basische Lebensmittel (viel Gemüse und Obst)
  • Chelat-Bildner wie z.B. DMPS (Dimercaptopropansulfonsäure)
  • Chlorella-Alge
  • Leber unterstützende Lebensmittel
  • Vitamin B12 und Lebensmittel mit Folsäure
  • Koriander (gibt es auch als Tropfen)

Anzeige

Koriander Urtinktur Ceres

Eine Erhöhung der Korianderaufnahme kann eine sehr einfache Entgiftung sein. Es wirkt nicht nur als natürliche Entgiftung von Quecksilber und anderen Metallen, sondern hat auch zahlreiche andere gesundheitliche Vorteile.
Außerdem unterstützt Schwitzen der Entgiftung des Körpers, sei es durch aktives Training oder in der Sauna. Schwitzen ist ein Teil des normalen Entgiftungsprozesses deines Körpers.

Anzeige

Chlorella Alge

Anzeige

Koriander Urtinktur Ceres

Anzeige

Was für Alternativen zu Amalgam gibt es?

Es gibt viele Füllungsmaterialien, die anstelle von Amalgam verwendet werden können.

  • Keramik: Keramikinlays oder Onlays, sind Zahnfarben. Dieses Zahnfüllungsmaterial erfordert normalerweise mehr als einen Besuch beim Zahnarzt. In der ersten Sitzung wird der Zahn beschliffen und ein Abdruck genommen. In der zweiten Sitzung wird die laborgefertigte Arbeit eingesetzt. Gute Inlays können 15-20 Jahre halten.
  • Kunststoff: Das wahrscheinlich am häufigsten verwendete Füllmaterial nach Amalgam ist Kunststoff. Dieses Material besteht normalerweise aus Glas und Acrylharz und wird am häufigsten bei Frontzähnen verwendet.
    Kunststofffüllungen können bis zu 10 Jahre halten. Beim Füllen kleinerer Löcher oder im Frontzahnbereich eignen sich Kunststofffüllungen besonders gut.
  • Gold Inlay/ Onlay: Dieses Material ist der Goldstandard für Zahnfüllungen, da es am langlebigsten und haltbarsten ist. Allerdings ist es sehr teuer und nicht Zahnfarben.
    Ein Nachteil von Gold-Inlays/ Onlay-Füllungen ist, dass die Füllungen nicht in einer Sitzung hergestellt werden können, sondern diese laborgefertigt werden. Gold hat eine hohe Biokompatibilität und Haltbarkeit von 15 bis 20 Jahren. Manche halten auch 30 bis 40 Jahre.

Sollte ich besser Entfernen lassen oder besser Quecksilber ausleiten?

Es wurde bereits viel über die kurz- und langfristigen Auswirkungen von Amalgamfüllungen und Quecksilberbelastung auf den Körper geschrieben und untersucht. Ein guter Tipp, der dir hilft eine Entscheidung zu treffen ist:

  • Bei manchen Menschen ist die Quecksilbertoxizität ein ernstes Problem und kann zu der Entscheidung führen, diese Füllungen austauschen zu lassen.
  • Für andere ist eine Ernährung mit hohem Anteil an gesundheitsfördernden Lebensmitteln, die die Entgiftung fördern, die richtige Option für den Umgang mit Silberfüllungen.

Gefällt dir dieser Artikel?

Drücke auf den Stern um zu bewerten

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl der Stimmen:

Es tut uns Leid, dass Dir der Artikel nicht gefallen hat.

Welche Frage vermisst du?

LiebeZähne.de

Zuletzt aktualsiert am 12. Oktober 2019

Kommentare sind geschlossen.